Ausstellung von Tierzeichnungen und Zeichenkurs

Eva Loth

Manche Bilder von Ines Perthel sind kaum von einem Foto zu unterscheiden – und das ist auch die Art, in der sie zeichnet: der Fotorealismus. Einige ihrer Werke sind derzeit in der Alten Schule in Wiesenburg/Mark zu sehen und können dort besichtigt werden. Die Ausstellung ist seit dem 1. Oktober geöffnet und so mancher hegte beim Betrachten der Bilder den Wunsch: Das möchte ich auch können. Zumindest einige Grundlagen will Ines Perthel Interessierten in einem Schnupperkurs beibringen, der am vergangenen Montag begonnen hat. Weitere Termine sind vorerst der 17. Und 31. Oktober. Ob der Kurs dann weiter geführt wird, steht noch nicht fest. Zumindest gab es einige Zeichenbegeisterte, die am Montag ihre erste Zeichenstunde erhielten. Ines Perthel erzählte über ihre Anfänge und die Ausbildung zur Schrift- und Grafikmalerin. Zudem hatte sie Zeichnungen aus dieser Zeit dabei, die wirkliches Staunen hervorriefen. Und die Einsicht, dass schon ein bisschen Talent vorhanden sein muss. Ines Perthel warnte davor, zu schnell große Erfolge zu erwarten. „Zeichnen lernen ist ein Prozess, Geduld ist gefragt und man merkt, dass man mit jedem Bild besser wird“ erklärte sie den Anwesenden. Für eine Zeichnung in Größe A4 braucht man schon mal 20 Stunden. Wichtig ist gutes Sehen und das Achten auf Details, dazu braucht Vorlage, z.B. in Form eines Fotos. Dann durften die Anwesenden selbst zum Bleistift greifen. Die ersten Übungen dienten dazu, ein Gefühl für die Bleistiftstärke zu bekommen, was sich beim Zeichnen auf die Helligkeit der Flächen auswirkt. Anschließend nahm man sich Gegenstände und Pflanzen aus dem Raum, und versuchte, diese zu zeichnen.

Caroline Becker aus Lütte merkt man schon etwas Erfahrung an. Die Schülerin, die derzeit das Gymnasium besucht, hatte schon seit 4 Jahren Zeichenunterricht an der Volkshochschule in Bad Belzig. Das klappt jetzt wegen der Schulzeit nicht mehr und so war sie sehr erfreut, in Wiesenburg weiter lernen zu können. Vorgenommen hat sie sich, den Familienhund, eine Australien Shepard, zu zeichnen.

Auch Cornelia Dickall aus Wiesenburg haben es Hunde angetan, in ihrem Fall die Möpse und Dackel. Mit Hilfe des Kurses möchte auch sie lernen, wie sie ihre Lieblinge auf Papier bringen kann.

 

Eva Loth dagegen hat es eher mit der Natur. Blüten und Landschaften würde sie gern zeichnen. „Aber vielleicht bekomme ich es mit der Hilfe von Ines Perthel auch hin, mich mal an Gesichter oder Tiere zu wagen.“

Ihr Fachbetrieb aus Niemegk mit Verkauf, Service und Wartung! Für mehr Informationen auf das Banner klicken! - Anzeige

Ihr Fachbetrieb aus Niemegk mit Verkauf, Service und Wartung! Für mehr Informationen auf das Banner klicken! – Anzeige

Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare